Winterflugplan des Flughafens Dresden bringt Veränderungen mit sich

Mit dem Start des Winterflugplans am Airport Dresden, am 30. Oktober 2016, haben Passagiere noch bessere Anschlussmöglichkeiten an das KLM-Drehkreuz Amsterdam-Schiphol. Durch die optimierten Flugzeiten startet der Flug KL1810, ab Ende Oktober, täglich außer samstags um 11.20 Uhr (vorher 18.05 Uhr) in Dresden und landet um 12.50 Uhr (vorher 19.35 Uhr) in Amsterdam. Von Amsterdam aus fliegt KL1809 täglich um 09.20 Uhr (vorher 16.10 Uhr) nach Dresden mit Ankunft um 10.45 Uhr (vorher 17.35 Uhr).

Neben Dresden bedient KLM an weiteren neun Flughäfen nonstop Amsterdam. Fluggäste können dieses Angebot nicht nur nutzen, um sich die Metropole im Norden anzusehen. Am Flughafen Amsterdam-Schiphol findet man Anschluss an das weltweite Streckennetz der niederländischen Airline und ihren 19 SkyTeam-Partnern. So bietet KLM beste Verbindungen von Sachsen via Amsterdam etwa nach Edmonton in Kanada (ab 755 Euro), Dubai (ab 379 Euro), Shanghai (ab 469 Euro), Bangkok (ab 499 Euro) und Tokio (ab 529 Euro) an. Auch die europäischen Destinationen von KLM sind schnell erreichbar, zum Beispiel London (ab 159 Euro), Paris (ab 139 Euro) und Bordeaux (ab 189 Euro).

Der Winterflugplan für den Flughafen Dresden

Schon ab diesem Sonntag, den 30. Oktober, gilt an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden der Winterflugplan 2017 / 2017.

Passagiere, die ab Leipzig/Halle fliegen, dürfen sich auf das neue Ziel Marrakesch in Marokko freuen. Außerdem wird die London-Verbindung der Fluggesellschaft Ryanair über den Jahreswechsel auf vier wöchentliche Flüge erhöht. Ab Dresden stehen die im Frühjahr gestarteten Flüge nach Amsterdam (6 Mal wöchentlich) sowie Málaga und Paphos (Einzeltermine) weiter auf dem Plan. Das Angebot von Dresden auf die Kanaren wird auf 7 Flüge ausgebaut (bisher waren es 4 Flüge pro Woche). Lanzarote und Madeira sind nun ab Dresden nonstop erreichbar.

Innerhalb Deutschlands sind Frankfurt (34 Mal wöchentlich), München , Düsseldorf (16), Köln/Bonn (12) und Stuttgart (12) ab Leipzig/Halle zu erreichen. Die europäischen Städteverbindungen ab Leipzig/Halle sehen Flüge mit Austrian Airlines nach Wien (11), Turkish Airlines nach Istanbul (5), SWISS nach Zürich (5) und Ryanair nach London-Stansted (3) vor. Im Zeitraum vom 19. Dezember 2016 bis zum 8. Januar 2017 wird die Frequenz nach London-Stansted von drei auf vier Flüge pro Woche erhöht.

Fliegen ab Dresden

Ab Dresden werden laut Winterfahrplan sechs Ziele in Deutschland angeflogen. Nach Düsseldorf (39 Flüge pro Woche) fliegen sowohl Air Berlin (23) als auch Eurowings (16). Lufthansa startet nach Frankfurt (34) und München (33). Eurowings verbindet Dresden zudem mit Köln/Bonn (16), Stuttgart (12) und Hamburg (11). SWISS fliegt außerdem nonstop von Dresden nach Zürich (12), Aeroflot nach Moskau-Scheremetjewo (7), KLM nach Amsterdam (6) und Easyjet nach Basel (4).

Im Winter in den Urlaub

Wer in der Wintersaison typische Urlaubsländer ansteuern will, kann ab Dresden die Türkei (Antalya), Spanien (Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, Málaga, Mallorca, Teneriffa), Ägypten (Hurghada), Portugal (Madeira) und Zypern (Paphos) ansteuern.

Zum Schluss noch ein kleiner Ausblick auf den Sommerflugplan 2017: So will Germania ab Ende März ihr Engagement am Flughafen Dresden auf 32 wöchentliche Starts ausbauen. Gleich drei neue Ziele kommen ins Programm. Die Airline startet dann auch jeweils zweimal wöchentlich nach Reykjavik (Island), Dalaman (Türkei) und Faro (Portugal). Auch Eurowings erweitert ihr touristisches Angebot und fliegt ab Dresden bis zu fünf Mal pro Woche sowie ab Leipzig/Halle täglich nach Mallorca. Neu ab Leipzig/Halle ist zudem Larnaca auf Zypern, das von Small Planet Airlines zweimal pro Woche angeflogen wird.

Doch vorerst ist der Winterflugplan bis zum 25. März 2017 gültig.

Flughafen Dresden weckt im Herbst mit kulinarischer Vortragsreihe das Fernweh

Wie schmeckt Asien? Am 7. November ist Premiere der neuen Vortragsreihe am Flughafen, die den Airport einmal mehr neben dem Flugbetrieb zur Eventlocation macht: Markus Walter wird in einem Reisebericht von seinem abenteuerlichen Trip entlang der Seidenstraße in Zentralasien berichten. Da Wissen allein zu trocken ist, wird es an diesem Abend auch landestypisches zu verkosten geben.

Reiseabende am Flughafen

Beim nächsten Reiseabend, am 5. Dezember heißt es dann „Go West!“ In einer HD-Audiovisions-Schau wird Wolfgang Röller über seine Erlebnisse zwischen Rocky Mountains und Pazifik sprechen. Bei der Fortsetzung der Vortragsreihe im neuen Jahr geht es mit Jörg Ehrlich am 9. Januar um arktische Erlebnisse in Spitzbergen und Grönland. Das Safari-Paradies Okavangodelta in Botswana steht dann am 6. Februar im Mittelpunkt. Australienliebhaber kommen am 13. März 2ß17 auf ihre Kosten. Unter dem Titel „Sydney, Strand & Outback – Abenteuer Down Under“ wird Markus Walter in einer digitalen Multivisionsvortrag die Highlights seiner Reise präsentieren.

Zur „Kulinarischen Weltreise von Australien bis Amerika“ im Dresdner Flughafen laden Diamir Erlebnisreisen und der Haus-Caterer, die ElbeZeit GmbH ein. Passend zum jeweiligen Reiseziel werden jeweils köstliche Gerichte gereicht, die in der Vortragspause serviert werden. Auf der Menükarte stehen Getränke wie „Smoothie mit Moltebeerensaft“ (Arktis), Hauptspeisen wie „Gemüserolle mit Avocadocreme an Linsenpüree“ (Botswana) und Nachspeisen wie „Waffeln mit gebackenem Huhn und Ahornsirup“ (USA).

Tickets und Preise

Die Vorträge haben eine Dauer von rund 90 Minuten (zuzüglich Pause) und finden auf der Event-Plattform LuftRAUM im Konferenz-Center des Flughafen Dresden Terminals statt. 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) ist jeweils Beginn.

Tickets zum Preis von 17,35 Euro inkl. Vorverkaufsgebühr gibt es im Vorverkauf beim SZ-Ticketservice. An der Abendkasse (Flughafen-Information) kostet die Teilnahme 15 Euro.

Ein Begrüßungsgetränk und das Parken im Parkhaus sind im Preis enthalten. Die sonstige Bewirtung ist nicht im Preis inbegriffen und kann separat erworben werden. Eine Platzreservierung ist möglich per E-Mail unter fernweh@dresden-airport.de.

Airport on Ice – Flughafen Dresden lockt mit großer Eisbahn

Feierliche Premiere: Vom 30. Oktober bis 27. November 2016 wird es am Flughafen Dresden zum ersten Mal eine Eisbahn geben. Dann dürfen sich Schlittschuhläufer täglich auf einer 200 Quadratmeter großen Kunststoffeisbahn im Westflügel des Terminals versuchen. Für passende herbstliche und winterliche Gaumenfreuden sorgt währenddessen die Flughafengastronomie der ElbeZeit GmbH.

Die Eisbahn am Airport wird montags bis freitags von 14-20 Uhr und samstags und sonntags von 10-20 Uhr geöffnet sein. Kinder bis 16 Jahre zahlen für das eisige Vergnügen je 4 Euro, Erwachsene 5,50 Euro. Wer keine eigenen Schlittschuhe besitzt, kann diese für 3 Euro ausleihen.

Eisstockschießen am Flughafen Dresden

Sport der ganz anderen Art kann man beim Eisstockschießen erproben. Dafür wird eine 20 Meter lange Eisstockbahn zur Verfügung stehen. Die Nutzungsgebühr beträgt 40 Euro pro Stunde und 20 Euro für jede weitere halbe Stunde (Die Bahn kann von bis zu acht Personen genutzt werden.) Reservierung sind unter der Telefonnummer 0351/881-3360 möglich.

Wer lieber zusieht, darf sich auf Vorführungen und Aktionen u.a. mit den Dresdner Eislöwen Juniors, den Freitaler Pinguinen und dem Dresdner Eislauf-Club freuen. Donnerstags wird es von 17-21 Uhr Afterwork-Partys geben und freitags spielt DJ noir.man zur Eis-Disco auf (19-22 Uhr, 5 Euro pro Person). Sonntags ist übrigens Familientag. Dann gibt es pro Person einen Euro Rabatt auf den Eislaufpreis und Maxi-Touren mit Feuerwehrbesuch (6./13./20.11. um 16:30 Uhr; 6 Euro je Kind bis 14 J. und 9 Euro für jeden Erwachsenen, Reservierung erforderlich: Tel. 0351/881-3300, -3360 oder per E-Mail touren@dresden-airport.de)

Am 26. und 27.11. klingt die Premiere von „Airport on Ice“ mit einem Adventsmarkt aus.

Pre-Halloween-Party

Doch zuvor wird das Eislaufspektakel am 30.10.2016 mit einer großen Pre-Halloween-Party (10-22 Uhr) eingeläutet. 16 Uhr startet bereits die Halloween-Disco und auch die Mal- und Bastelstraße darf genutzt werden. Ein Highlight wird sicher das Kürbis-Bowling sein.

Löschfahrzeuge, Wetterfrösche, Kunst & Krempel: Der Oktober auf dem Flughafen Dresden

Kinder aufgepasst: Vom 4.-14. Oktober, also in den Herbstferien, gibt es wieder die 90-minütigen Maxi-Touren mit Terminal-Rundgang, Sicherheits-Check, Busfahrt zur Flugzeugabfertigung und Besuch der Feuerwache mit Blick in die Löschfahrzeuge. Kinder zahlen pro Tour 6 Euro (bis 14 Jahre), erwachsene Begleitpersonen zahlen 9 Euro. Diese Touren (max. 30 Personen) starten jeweils um 10 Uhr und 12 Uhr an der Flughafen-Information.

Besuch der Wetterwarte

Wetterfrösche müssen sich eine einmalige Gelegenheit vormerken: Am 6. und 13. Oktober öffnet die Flughafen-Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes ihre Türen. Die Besichtigungen (max. 15 Personen) starten jeweils um 14 Uhr an der Flughafen-Information. Sie kosten 5,50 Euro je Kind (bis 14 Jahre) und 8,50 Euro für jeden Erwachsenen.

Trödler und Krempler kommen am 9. Oktober ganz auf ihre Kosten. Der ‚Große Kunst-, Antik- und Trödelmarkt‘ im Flughafen Dresden Terminal wartet mit Unterhaltung für die ganze Familie auf. Den neben den Raritäten und Kostbarkeiten an den zahlreichen Ständen gibt es eine Spielzeug- und Modelleisenbahnbörse (Abflugebene – Ebene 01) und einen Kindersachenflohmarkt. Außerdem schätzen Experten kostenlos Antiquitäten und antiquarische Bücher, natürlich auch Sammlerobjekte „Rund um die Fliegerei“. Die Konferenzebene (Ebene 02) steht im Zeichen des großen Turniers „Preisschach am Rollfeld“. Veranstalter ist der Dresdner Verein „Ran an’s Brett“. Als Kinderattraktion im Außenbereich des Terminals ist eine Riesenspringburg geplant. Außerdem gibt es Maxi- und Mini-Führungen. Auch der Rumpf der legendären „152“ ist zu besichtigen. Dieser erste deutsche Düsenjet wurde in den 1950er Jahren von der Dresdner Luftfahrtindustrie gefertigt.

Trödler gesucht

Mitmachen kann beim Trödelmarkt jeder. Der Standaufbau erfolgt zwischen 7 und 8.30 Uhr. Die Standgebühr beträgt 23 Euro für einen 3-Meter-Stand.

Wenn Sie schon mal da sind, schauen Sie doch gleich bei easy park & fly vorbei. Ihr Parkplatzanbieter in unmittelbarer Nähe des Flughafens Dresden bietet sicheres und kostengünstiges Parken am Airport.