Aus Germanwings wird Eurowings

Die Marke Germanwings wird verschwinden. Der Lufthansa-Konzern lässt Germanwings als eigenständig operierende Fluggesellschaft auslaufen und will sie unter dem neuen Label Eurowings aufgehen lassen. Am vergangenen Wochenende sind alle Geschäfte auf die Nachfolgerin Eurowings übergegangen.

Nach dem tragischen Unfall einer Germanwings-Maschine, bei dem 150 Passagiere ums Leben gekommen waren, hat die Lufthansa-Tochter einen erheblichen Imageverlust hinnehmen müssen. Mit dem am 24. März 2015 abgestürzten Airbus A320 habe der Markenwechsel allerdings nichts zu tun. Dabei gehe es allein um unternehmensstrategische Gründe und der Wechsel war schon vorher beschlossene Sache gewesen. Die Absturztragödie habe eher zur Verzögerung als zur Beschleunigung des Umbaus geführt.

Trotz Gewinn wird Germanwings auslaufen

2002 als Billigflieger gegründet, übernahm Germanwings von der Lufthansa die bis dahin extrem defizitären Europaflüge, die nicht über die Drehkreuze München und Frankfurt gingen, und stieg damit zur drittgrößten deutschen Fluggesellschaft auf.

Lufthansa konnte durch niedrigere Kosten dadurch sogar Gewinne einfahren. Lufthansa will unter der Marke Eurowings nun Billig-Flüge innerhalb Europas und auf Langstrecken anbieten. Dafür sollen ab Januar 2016 die Kapazitäten von Germanwings, Lufthansa Cityline, Eurowings und der Langstreckenflotte Sunexpress Deutschland unter einer Marke vermarktet werden. Auch mit Brussels Airlines und Air Dolomiti sollen Gespräche laufen. Damit will man sich im Kampf gegen Billigflieger wie Easyjet oder Ryanair auch zukünftig behaupten können. Außerdem hofft man, Betriebskosten zu sparen.

Germanwings-Flüge ab Dresden bleiben

Bis zum Januar soll nun also die Marke Germanwings aus Werbung, Internet und Vertrieb verschwinden. Den Schriftzug auf den Flugzeugen wird man noch so lange sehen, wie die Piloten noch zu Lufthansa-Tarifen fliegen.

Am Germanwings- bzw. Eurowings-Flugplan ab Flughafen Dresden wird sich dadurch voraussichtlich nichts ändern. Zur Zeit fliegt die Fluggesellschaft 11x wöchentlich von Dresden nach Hamburg, 16 x wöchentlich nach Köln/Bonn und 11x wöchentlich nach Stuttgart.

Super Last Minute ab Flughafen Dresden

An diesem Wochenende beginnen in Sachsen die Herbst-Schulferien. Grund genug für viele Familien, noch einmal Richtung Süden zu starten. Allein von Freitag bis Sonntag starten an den Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden International insgesamt 87 Flugzeuge nach Südeuropa, Nordafrika und Vorderasien. Am gefragtesten sind Antalya an der Türkischen Riviera (33 Starts) und Palma de Mallorca (16).

Günstige Reisen für die Herbstferien

Wer noch ganz spontan Lust bekommt, die Ferien nicht im kalten Deutschland zu verbringen, hat noch alle Chancen. Zur Zeit sind noch genügend Super-Last-Minute-Angebote ab Flughafen Dresden buchbar. Unter www.airportreisemarkt.de kann man zum Beispiel noch eine Woche Mallorca für unter 300 Euro pro Person buchen. Auch für Menorca und die anderen Balearen-Inseln, Ibiza und Formentera, gibt es in der kommenden Woche noch freie Plätze. Die Preise liegen um die 500 Euro für eine Person.

Günstig zu haben ist auch Portugal, allerdings erst Ende Oktober. Auch Ziele in der Türkei kosten unter 300 Euro die Woche, Flüge nach Tunesien und Ägypten sind ab Anfang nächster Woche (19.10.2015), ab 500 verfügbar. Wer sogar über den großen Teich möchte, kann noch Kuba (über Düsseldorf), Florida (über Frankfurt) und sogar New York (über Düsseldorf) buchen.

Günstig Parken am Flughafen Dresden

Einem ganz spontanen Familienurlaub steht also nichts im Wege. Buchen Sie gleich noch heute ihren Stellplatz für den PKW dazu. Bei easy park & fly können Sie sicher und günstig am Flughafen Dresden parken, egal ob im wettergeschützen Parkhaus oder auf den nicht überdachten Stellflächen.

Tag der Einheit am Flughafen Dresden

Am kommenden Wochenende stehen die Feierlichkeiten zu 25 Jahren Deutsche Einheit ins Haus. Aller Orten wird gehörig gefeiert. So auch am Flughafen Dresden. Am 3. Oktober 2015 wird hier der zweite große Trödeltag, mit umfangreichem Rahmenprogramm, Führungen, Ausstellung und Sammlerbörse veranstaltet. Partner des Festes ist die Sächsische Zeitung.

Kunst-, Antik- und Trödelmarkt am Flughafen Dresden

Von 10 bis 18 Uhr werden auf dem großen Kunst-, Antik- und Trödelmarkt im Westflügel des Flughafens Bücher, Antiquitäten, Glas, Porzellan, Hausrat, Schallplatten, Kleinmöbel, Kunst & Krempel gehandelt. Besitzer von Antiquitäten, antiquarischen Büchern und Sammlerobjekten rund um die Fliegerei haben die seltene Chance, ihre Kostbarkeiten von Experten kostenlos schätzen zu lassen. Der Trödelmarktbereich befindet sich im Erdgeschoss und ist damit für die Händler gut befahrbar. Der Standaufbau erfolgt von 6.30 bis 8.30 Uhr. Mitmachen kann jeder.

Kulinarisches und Führungen

Im Gastrobereich des Flughafens dürfen sich die Gäste dann mit Deftigem aus der Gulaschkanone und frisch Gegrilltem im Biergarten stärken. Natürlich wird es auch wieder die allseits beliebten Flughafen-Führungen mit Blicken hinter die Kulissen des Airports geben. Nach Sicherheits-Check und Handgepäckkontrolle erfahren die Teilnehmer bei einer Busfahrt über das Vorfeld alles Wissenswerte zur Flugzeugabfertigung und zur Geschichte des Dresdner Flughafens. Anmeldungen zu den Touren sind im Vorfeld unter Tel. 0351/881-3300 möglich (Sonderpreis: Erwachsene 5 Euro, Kinder bis 14 Jahre 3 Euro). Auch der Rumpf der legendären Baade B-152 kann am Feiertag besichtigt werden.

Fotoausstellung und Live-Bilderschau

Alle Reisebüros und Geschäfte sind am Tag der Deutschen Einheit geöffnet. Auf der Abflugebene im Terminal findet eine Spielzeug-, Modelleisenbahn- und Flugzeug-Sammlerbörse statt. Die Fotoausstellung „Luftbilder von Dresden“ erwartet die Besucher auf der höher gelegenen Konferenzebene. 14 Uhr wird Peter Haschenz dort Luftbilder vom Hochwasser in Dresden zeigen.

Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchte, nimmt die S-Bahn-Linie S2 ab Dresden-Hauptbahnhof und Bahnhof Dresden Neustadt bis Endstation „Dresden-Flughafen“. Fahrgäste der Straßenbahn-Linie 7 steigen bitte an der Haltestelle „Infineon Nord“ in den Bus 77 um. Auch die Bus-Linie 80 fährt bis zum Flughafen.

Besucher des Flughafen-Geländes, die am Tag der Deutschen Einheit mit dem PKW anreisen, können ihr Fahrzeug im Flughafen-Parkhaus abstellen. Wer künftig länger am Flughafen Dresden parken möchte, kann die Parkflächen von easy park & fly nutzen – hier parken Sie günstig und sicher.

Rückfragen und Anmeldungen zum Trödelmarkt:

Jörg P. Korczynsky
Tel: 0351/48642443
E-Mail: troedelmarkt@sz-pinnwand.de

Germania stationiert weitere Boeing 737 in Dresden

Für die hoch frequentierte Strecke von Dresden nach Palma de Mallorca stationiert Germania ein zweites Fluggerät in Dresden. Eine weitere Boeing 737 mit 148 Sitzplätzen, die ab Sommer 2016 fest in Dresden stehen und ab Dresden natürlich auch fliegen wird, ist die zweite Maschine, die die Fluggesellschaft fest für Dresden einplant.
„Die Stationierung des zweiten Fluggeräts in Dresden untermauert unser Engagement in der sächsischen Landeshauptstadt. Wir freuen uns über das Vertrauen der Reisenden und darüber, Urlaubern aus der Region ab Sommer 2016 noch mehr attraktive Flugverbindungen anbieten zu können,“ so Karsten Balke, Chief Executive Officer (CEO) bei Germania. Damit kommt das Unternehmen der stark bleibenden Nachfrage nach Direktverbindungen ab dem Airport Dresden zu beliebten Urlaubsdestinationen nach.

Sommerflüge ab Dresden schon buchbar

Die Flüge ab Dresden für den Sommer 2016 sind bereits jetzt schon fast komplett zur Buchung freigegeben (Flüge nach Antalya folgen in Kürze). Darunter auch die Kanareninseln Fuerteventura, Teneriffa und Gran Canaria sowie die Griechischen Inseln Kos, Kreta und Rhodos. Ganz neu fliegt Germania im nächsten Jahr außerdem Paphos auf Zypern und das andalusische Malaga an. Zudem wird die Strecke nach Palma de Mallorca täglich bedient.

Erweiterter Service bei Germania-Flügen

Reisende dürfen sich aber nicht nur über das erweiterte Flugangebot, sondern auch über einen rundum-sorglos-Service freuen: Auf allen Germania-Flügen ab dem Flughafen Dresden sind künftig 20 Kilo Freigepäck, Softdrinks, Snacks und je nach Flugdauer ein warmes Essen immer inklusive.

„Wir schätzen das Engagement und Vertrauen von Germania in unseren Flughafenstandort Dresden. Für das Segment der Urlaubsflüge in Dresden ist die Stationierung eines zweiten Flugzeugs eine sehr gute Nachricht. Germania kann dadurch noch mehr Direktverbindungen anbieten. Die kürzlich angekündigten neuen Flüge nach Malaga und Paphos sind ein großartiges Geschenk zum 80. Dresdner Flughafengeburtstag, den wir am 19. und 20. September gefeiert haben,“ erklärt der Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG, Markus Kopp.

Tickets können im Internet unter www.flygermania.de oder telefonisch unter 030 – 610 818 000 gebucht werden. Natürlich halten auch Reisebüros Kontingente frei.