Löschfahrzeuge, Wetterfrösche, Kunst & Krempel: Der Oktober auf dem Flughafen Dresden

Kinder aufgepasst: Vom 4.-14. Oktober, also in den Herbstferien, gibt es wieder die 90-minütigen Maxi-Touren mit Terminal-Rundgang, Sicherheits-Check, Busfahrt zur Flugzeugabfertigung und Besuch der Feuerwache mit Blick in die Löschfahrzeuge. Kinder zahlen pro Tour 6 Euro (bis 14 Jahre), erwachsene Begleitpersonen zahlen 9 Euro. Diese Touren (max. 30 Personen) starten jeweils um 10 Uhr und 12 Uhr an der Flughafen-Information.

Besuch der Wetterwarte

Wetterfrösche müssen sich eine einmalige Gelegenheit vormerken: Am 6. und 13. Oktober öffnet die Flughafen-Wetterwarte des Deutschen Wetterdienstes ihre Türen. Die Besichtigungen (max. 15 Personen) starten jeweils um 14 Uhr an der Flughafen-Information. Sie kosten 5,50 Euro je Kind (bis 14 Jahre) und 8,50 Euro für jeden Erwachsenen.

Trödler und Krempler kommen am 9. Oktober ganz auf ihre Kosten. Der ‚Große Kunst-, Antik- und Trödelmarkt‘ im Flughafen Dresden Terminal wartet mit Unterhaltung für die ganze Familie auf. Den neben den Raritäten und Kostbarkeiten an den zahlreichen Ständen gibt es eine Spielzeug- und Modelleisenbahnbörse (Abflugebene – Ebene 01) und einen Kindersachenflohmarkt. Außerdem schätzen Experten kostenlos Antiquitäten und antiquarische Bücher, natürlich auch Sammlerobjekte „Rund um die Fliegerei“. Die Konferenzebene (Ebene 02) steht im Zeichen des großen Turniers „Preisschach am Rollfeld“. Veranstalter ist der Dresdner Verein „Ran an’s Brett“. Als Kinderattraktion im Außenbereich des Terminals ist eine Riesenspringburg geplant. Außerdem gibt es Maxi- und Mini-Führungen. Auch der Rumpf der legendären „152“ ist zu besichtigen. Dieser erste deutsche Düsenjet wurde in den 1950er Jahren von der Dresdner Luftfahrtindustrie gefertigt.

Trödler gesucht

Mitmachen kann beim Trödelmarkt jeder. Der Standaufbau erfolgt zwischen 7 und 8.30 Uhr. Die Standgebühr beträgt 23 Euro für einen 3-Meter-Stand.

Wenn Sie schon mal da sind, schauen Sie doch gleich bei easy park & fly vorbei. Ihr Parkplatzanbieter in unmittelbarer Nähe des Flughafens Dresden bietet sicheres und kostengünstiges Parken am Airport.

Flughafen Dresden macht Werbung für Görlitz

Mit 80 großformatigen Fotos macht derzeit die ostdeutsche Stadt Görlitz in Dresden auf sich aufmerksam. Unter dem Titel „Görlitz – Auferstehung eines Denkmals“ – sind die Bilder von markanten Görlitzer Gebäuden im Wandel der Zeit jetzt im Dresdner Flughafen-Terminal zu sehen. Es handelt sich dabei um Werke des Dresdner Fotografen Prof. Jörg Schöner, der diese bis zum 18. November 2016 in mehreren Bereichen des Terminals präsentiert.

Eröffnet wurde die Ausstellung am 7. September durch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich und im Beisein weiterer hochrangiger Gäste.

Vier Jahrzehnte Dokumentation einer Stadt

Bereits seit vier Jahrzehnten dokumentiert Jörg Schöner den enormen architektonischen Reichtum der Stadt Görlitz und wurde dabei nicht nur zufällig zum Chronisten des Wandels. Mit seiner Kamera hat er Historisches und Gegenwärtiges, Verfallenes und Wiederhergestelltes festgehalten. Dabei spiegeln sich nicht nur eine einmalige Bausubstanz, sondern auch Spuren des Alltags in der Neißestadt wider.

Dazu Ministerpräsident Stanislaw Tillich: „Für die Görlitzer Altstadt bedeutete das Ende der DDR die Rettung in letzter Minute. Ein Großteil der alten Bausubstanz war wie in einer vierzigjährigen Zeitlupe zerbröckelt. Der Wiederaufbau ist dann das genaue Gegenteil gewesen – ein Wiederaufbau wie im Zeitraffer. In den Bildern des Fotografen Jörg Schöner prallen Zeitlupe des Verfalls und Wiederaufbau im Zeitraffer beeindruckend aufeinander“.

Fluggäste mit dem Ziel ‚Görlitz‘ anlocken

Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG und Geschäftsführer der Flughafen Dresden GmbH, ergänzt: „Das zauberhafte Altstadt-Flair von Görlitz und die Industriearchitektur unseres Terminals ergeben eine wunderbare Symbiose. Da ich auch als Honorarkonsul der Republik Polen in Sachsen tätig bin, wünsche ich mir umso mehr, dass die ausgestellten Fotografien der Europastadt Görlitz/Zgorzelec möglichst viele Fluggäste und Flughafenbesucher in ihren Bann ziehen werden. Mögen die Betrachter ihre Eindrücke in die Welt hinaustragen, damit künftig noch mehr Passagiere mit dem Reiseziel Görlitz hier in Dresden landen werden.“

Auch der der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege ergriff das Wort: „Wir freuen uns sehr, dass wir diese beeindruckende Dokumentation der Rettung unserer Stadt als architektonisches Flächendenkmal erneut einem breiten Publikum zeigen können. Die Ausstellung ist ein imposanter Beleg für das große Engagement vieler Menschen, die sich in den vergangenen 25 Jahren für die Sanierung der wertvollen Bausubstanz eingesetzt haben.“

Flughafen Dresden bietet neuen „Coworking Space“ für flexibles Arbeiten

„Coworking Spaces“ gehören zu den neuen Arbeitsformen. Freiberufler und Selbstständige nutzen zunehmend die Chance, in diesen Bürogemeinschaften zu arbeiten und profitieren von der kreativen Atmosphäre, den Kontakten und dem sozialen Umfeld. Außerdem ist man nicht in der Pflicht, dauerhaft Büroräume, die in den Metropolen sehr teuer sein können, zu mieten. Die Arbeitsplätze in den Coworking Spaces sind je nach zeitlichem Bedarf nutzbar, man gewinnt also enorm an Flexibilität.

Flughafen Dresden fördert gemeinsames Arbeiten

Diesem Trend hat sich der Dresdner Flughafen, mit seinem großen Platzangebot, nun geöffnet und im Konferenzcenter des Airport solch ein flexibles Coworking-Büro mit bis zu sechs Arbeitsplätzen eingerichtet. Der Raum kann täglich angemietet werden – auch kurzfristig und am Wochenende.

Das Coworking-Büro im Flughafen Dresden Terminal befindet sich auf der Konferenzebene – in unmittelbarer Nähe zum Abflug- und Ankunftsbereich. Damit haben auch Geschäftsreisende, die direkt vor oder nach dem Flug einen ruhigen Arbeitsplatz suchen, die Chance, so ein Angebot nutzen zu können. Aber auch Studenten, Start-ups oder Medienschaffende sind eingeladen, das komplett eingerichtete und klimatisierte Büro zu mieten.

Service des Coworking-Space am Flughafen Dresden

Neben dem direkten Anschluss an die Tagungsräume des Konferenzcenters gehört eine Kaffee-Flatrate genauso zum Service wie drahtloses Internet, Drucker und Kopierer. Auf Anfrage organisiert der Kundendienst auch ein Catering. Für Pausen steht in der Lounge ein Kickertisch zur Verfügung. Ein Schließfach kann ebenfalls genutzt werden. (Beratung und Buchung: Tel. 0351/881-3050 oder Email coworking@dresden-airport.de)

Das Konferenzcenter des Dresdner Flughafens ist mit Auto und Bahn schnell, bequem und barrierefrei zu erreichen. Wer seinen PKW während des Aufenthalts sicher und kostengünstig parken möchte, nutzt den Service von easy park & fly mit Shuttle-Anbindung zum Flughafen.