Passagierzahlen steigen weltweit weiter

Seit Jahren steigt die Zahl von Flugreisen von deutschen Flughäfen ins Ausland rapide an – so auch 2015, das zu einem Rekordjahr wurde. Der Löwenanteil konzentriert sich auf Europa.

Nach Angaben des Statistischem Bundesamtes erreichte die Zahl von Auslandsreisenden, die von deutschen Flughäfen gestartet sind, 2015 einen neuen Rekordwert. Mit 85,1 Millionen Passagieren flogen 4,3 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr über die Grenzen. Der sich steigernde Trend wird übrigens seit 2010 gemessen.

Ziele in Europa am beliebtesten

Interessant: Der Großteil, rund 63,4 Millionen, steuern ein Ziel innerhalb Europas – nach Spanien allein flogen 12,3 Millionen Passagiere. Rang zwei unter den Kontinenten erreichte Asien mit erstmals immerhin 9 Millionen Personen. Über den großen Teich nach Amerika zog es ebenfalls rund 9 Millionen Flugreisende. Den schwarzen Kontinent Afrika besuchten nur rund 3,4 Millionen Menschen, aber immerhin auch knapp 4 Prozent mehr als im Vorjahr. Einen besonders starken Rückgang hat allerdings Tunesien zu verzeichnen. Ägypten kam leicht ins Plus.

Leicht rückläufige Zahlen am Flughafen Dresden

Am Flughafen Dresden lag das Passagieraufkommen 2015 allerdings leicht unter dem Vorjahreswert. Zurückgeführt wird dieser Wert unter anderem auf den streikbedingten Wegfall von 142 Flügen von und nach Dresden. Damit konnten rund 12.350 Passagiere ihren Flug nicht antreten. Zudem wurden 30 Verbindungen nach Tunesien gestrichen, auf die rund 2700 Passagiere entfielen.

„Das Passagieraufkommen an den Standorten Dresden und Leipzig/Halle stand 2015 unter dem Einfluss von bis zu acht Streiks sowie der unplanmäßigen Verbindungseinstellungen nach Nordafrika. Wir blicken jetzt optimistisch auf 2016, das mit neuen und erweiterten Angeboten ab Dresden und Leipzig/Halle aufwartet“, so Johannes Jähn, Sprecher des Vorstandes der Mitteldeutschen Flughafen AG.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.