Wird fliegen durch günstiges Kerosin billiger?

So niedrig, wie die Rohölpreise im Moment sind, waren sie schon lange nicht mehr. Und nun, kurz vor Weihnachten, gingen sie noch einmal mächtig in den Keller. Grund ist das hohe Angebot und das abgeschwächte Wachstum in den Schwellenländern. Das beschert den Fluggesellschaften satte Gewinne. Der Airlineverband IATA erwartet auf Grund dessen auch 2016 noch ein hohes Plus. Vor allem Lufthansa steuert, trotz massiver Streiks, auf einen Rekordgewinn zu.

Nicht alle Airlines profitieren

Allerdings profitieren nicht alle Airlines vom billigen Kerosinpreis. Sogenannte „Fuel Hedgings“, langfristig abgeschlossene Preissicherungsgeschäfte, minimieren zwar das Risiko bei sprunghaften Entwicklungen und geben Planungssicherheit, schließen aber beim Preissturz, wie derzeit, große Gewinne aus. Für europäische Airlines spielt auch der derzeitige ungünstige Dollarkur eine Rolle.

Ticketpreise gehen nur sehr langsam zurück

Fluggäste können also nicht zwangsläufig damit rechnen, dass Tickets billiger werden. Die Airlines gleichen im Moment eher die Folgen des hohen Konkurrenzdrucks der letzten Jahre aus. Trotzdem bestätigt die IATA eine Verbilligung von Flugtickets in diesem Jahr von immerhin fast 12 Prozent.

Eine Trendwende beim Ölpreisverfall ist derzeit nicht in Sicht, damit sicher auch keine Verteuerung der Ticketpreise. Auch weil man davon ausgeht, dass das weltweite Passagieraufkommen um knapp sieben Prozent – wie schon 2015 – wachsen wird.

Massiver Ausbau der Netze

Erfreulich: Viele Fluggesellschaften nutzen die günstige Konjunktur, um ihre Netze auszubauen. Davon profitiert auch der Flughafen Dresden, der unlängst in den Flugplan von KLM Royal Dutch Airlines aufgenommen wurde. Schwache Airlines können es sich leisten, auch ineffizientere Angebote am Markt zu halten und Billigflug-Riesen wie Ryanair und Easyjet setzen ihren Expansionskurs weiter fort – wichtigster Wachstumsmarkt: Deutschland.

In diesem Sinne blicken wir von easy park & fly zuversichtlich in das Jahr 2016 und freuen uns darauf, vielen Fluggästen des Flughafens Dresden einen komfortablen, sicheren und günstigen Parkplatz für ihren PKW – airportnah – anzubieten.

KLM Royal Dutch Airlines nimmt Dresden in den Flugplan auf

Wer endlich von Dresden nach Amsterdam mit dem Flugzeug reisen möchte, darf sich freuen. Im Zuge des Ausbaues seines Internationalen Flugplanes hat die niederländische Airline KLM beschlossen, den Flughafen Dresden als zehnte Destination in Deutschland mit aufzunehmen.

Täglich mit KLM von Dresden nach Amsterdam

Schon ab dem 16. Mai 2016 steht Dresden einmal täglich im Flugplan der KLM. Die Maschinen starten um 16.15 Uhr in Amsterdam und landen 17.40 Uhr in der sächsischen Hauptstadt. Zurück geht es um 18.15 Uhr mit Ankunft um 19.45 Uhr in Amsterdam.

„Wir freuen uns, dass KLM ab Mai kommenden Jahres eine tägliche Nonstop-Verbindung in die niederländische Hauptstadt anbieten wird. Damit erhalten Fluggäste aus Mitteldeutschland und darüber hinaus auch direkten Zugang zum Streckennetz der SkyTeam-Allianz, insbesondere in Richtung Asien. Gleichzeitig bin ich davon überzeugt, dass ebenso der Tourismus in die Region von der neuen Linie profitieren wird“, so Markus Kopp, Vorstand der Mitteldeutschen Flughafen AG.

Fokker 70

Geflogen wird die Strecke mit Fokker 70-Maschinen, zweistrahligen Regionalverkehrsflugzeugen, die für den Transport von bis zu 80 Passagieren zugelassen sind.

Neben Dresden nimmt KLM im Sommer 2016 vier weitere neue Destinationen in Europa in den Flugplan ab Amsterdam auf: Southampton wird zweimal pro Tag bedient, Inverness, Genua und Valencia jeweils einmal. Die Verbindung von Köln/Bonn nach Amsterdam wird zum 1. Februar 2016 eingestellt. Passagiere aus der Region können dann die Flüge ab Düsseldorf nutzen.

Flüge von Dresden nach Amsterdam sind bereits buchbar.

Trotz Streik bei der Lufthansa hat alles geklappt

Sehr geehrtes Team von easy park & fly,

wir haben allen Grund uns bei Ihnen für das korrekte Handling: Reservierung, Abreise und Anreise vor dem Hintergrund des Streiks bei der Deutschen Lufthansa bis 13.11.15 zu bedanken. Unsere Reise verlief perfekt und Ihre Mitarbeiter haben sehr kompetent gehandelt. Bei weiteren Planungen werden uns gerne wieder an Sie wenden.

Mit besten Grüßen für ein entspanntes und frohes Weihnachten und einen guten Start in 2016 wollen wir Ihrem Team viele Parkanfragen in der Zukunft wünschen.
LG aus Chemnitz, Siegfried S.

Der Weihnachtsbaum fliegt mit

Weihnachten ohne Tanne? Geht nicht! Was aber, wenn man das Fest nicht zu Hause verbringt und Nadelbäume im handlichen Format am Urlaubsort Mangelware sind? Dann sollten Sie mit Air Berlin reisen! Die Airline nimmt auch 2015 Ihren Weihnachtsbaum gratis im Flugzeug mit. Dieser Service ist übrigens vor allem bei Fluggästen nach Spanien sehr beliebt. Wer möchte, kann seinen Weihnachtsbaum aber auch auf Fernstreckenflügen mitnehmen.

Passagiere sollten den Transport allerdings bis zu 48 Stunden vor dem Abflug anmelden. Das macht man am Besten im Service Center von Air Berlin, unter der Telefonnummer: 030 / 3434 3434

Aber Achtung: Der Service gilt nur bis zum 7. Januar 2016 und für Weihnachtsbäume bis maximal 2 Meter Höhe. Innerdeutsche Flüge und Codeshare-Verbindungen sind übrigens leider ausgeschlossen.

Viele Fluggesellschaften transportieren Weihnachtsbäume

Auch Germanwings nimmt den Baum im Flieger mit. Allerdings nur kostenlos, wenn er als Handgepäck eingecheckt werden kann. Ansonsten werden für die Mitnahme 8 Euro berechnet, wenn er nicht mehr als 20 Kilogramm wiegt. Alles muss hübsch in einem Sack verschnürt sein.

Bei TUIFly werden Bäume bis zwei Meter, die fest in einem Netz verpackt sind, kostenlos befördert.

Grundsätzlich ist die Mitnahme des Christbaumes bei fast allen Airlines möglich, allerdings sind die Bedingungen überall unterschiedlich. Am Besten nimmt man vorher Kontakt mit den Gesellschaften auf.

Natürlich werden Weihnachtsbäume auch in unseren Shuttles, die Sie sicher von unseren Parkflächen zum Terminal des Flughafens Dresden bringen, kostenlos befördert.

Weihnachtszeit am Flughafen Dresden

Auch wenn man im Advent keine Reise plant, lohnt sich in der Vorweihnachtszeit ein Ausflug zum Flughafen Dresden. Spätestens am 24. Dezember dürfen sich Familien das traditionelle Spektakel am Airport nicht entgehen lassen, denn dann landet tatsächlich der Weihnachtsmann in der Sächsischen Landeshauptstadt.

Lichtertouren am Flughafen Dresden

Doch bevor es soweit ist, organisiert der Kundendienst an den Adventssonntagen die allseits beliebten, stimmungsvollen Lichtertouren. Am 6., 13. und 20. Dezember, jeweils um 16.30 Uhr, starten die zweistündigen Touren mit einem gemütlichem Beisammensein bei Glühwein, Kinderpunsch und allerlei Köstlichkeiten. Weiter geht es mit einem informativen Terminal-Rundgang und einem Gang durch die Sicherheitskontrolle. Dann wartet schon der Bus für eine Fahrt über das beleuchtete Vorfeld und einen Besuch der Flughafenfeuerwehr. Je nach Verkehrs- und Wetterlage können Besucher Starts und Landungen der Flugzeuge sowie die Winterdienstfahrzeuge fotografieren und filmen.

Die Lichtertouren beginnen und enden an der Flughafen-Information. Der Preis für Erwachsene beträgt 14 Euro, Kinder bis 14 Jahre zahlen 9 Euro (inklusive Verpflegung). Es wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 0351/881-3300 (Wochenende: -3360) dringend gebeten.

Landung des Weihnachtsmannes am Flughafen Dresden

Das Highlight erwartet kleine und große Besucher dann am 24. Dezember. Dann wird der Weihnachtsmann in Dresden erwartet. Er lädt alle Kinder aus der Region zu einem lustigen Bühnenprogramm auf die Aussichtsplattform ein.

Treffpunkt für die Landung des Weihnachtsmanns am 24. Dezember ist um 10 Uhr die Flughafen-Information. Das mit vielen Geschenken bepackte Flugzeug der Christmas Air (Flugnummer DRS2412) wird gegen 10.15 Uhr erwartet. Nach einem kurzen Stelldichein des bärtigen Rotmantels geht es auf der Aussichtsplattform im Terminal mit Spiel und Spaß, Liedern, Gedichten und kleinen Geschenken weiter. Der Eintritt ist für alle frei!

Wir von easy park & fly, Ihrem Parkplatzanbieter am Flughafen Dresden, wünschen Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit.