Sommerflugplan 2015 ab Dresden und Leipzig/Halle: gültig ab 29. März 2015

Nun gilt er, der Sommerflugplan 2015, der Reisende direkt zu über 50 Zielen führt. Wie immer sind Antalya, Mallorca und Kreta als Urlaubsregionen die beliebtesten Ziele mit bis zu 50 Starts pro Woche. Die Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden bieten Touristen und Geschäftsreisenden aber auch darüber hinaus ein breites Angebot an Städte- und Touristikzielen in Deutschland, Europa, Nordafrika und Vorderasien an. Die Flugpläne ermöglichen täglich weltweite Anschlüsse.

Leipzig bietet Flüge auf die Insel Brac an

Neu auf dem Flugplan von Leipzig/Halle steht Kroatien mit Dubrovnik und Split. Ab 15. Mai fliegt die slowenische Express Airways jeweils freitags außerdem die Insel Brac an. Leipzig/Halle ist damit der einzige Flughafen in Ostdeutschland, von dem aus Brac angesteuert wird.

Condor fliegt wieder ab Dresden

Die Dresdner dürfen sich besonders darüber freuen, dass die Airline Condor nach längerer Pause wieder in der sächsischen Landeshauptstadt startet. Condor fliegt ab Mai von Dresden nach Antalya, Kos, Kreta und Rhodos. Das Urlaubsangebot am Dresdner Flughafen umfasst insgesamt rund 20 Sonnenziele am Mittelmeer, dem Atlantik sowie am Roten und Schwarzen Meer. Die größte Zahl an Ferienflügen bietet Germania mit 16 wöchentlichen Starts an, gefolgt von Air Berlin und Condor, die sieben- beziehungsweise fünfmal pro Woche zu Urlaubszielen starten.

Mit Swiss mehrmals täglich von Dresden nach Zürich fliegen

Die Schweizer Fluggesellschaft Swiss International Air Lines verbindet Dresden ab sofort bis zu zweimal täglich mit dem internationalen Drehkreuz Zürich. Germanwings setzt auf der Hamburg-Strecke sonntags durchgängig einen geräumigen Airbus A319 ein. Auch spannend: Aeroflot verbindet Dresden täglich mit Moskau. Zudem werden London mit Cityjet, Basel mit Easyjet, Barcelona mit Vueling sowie die innerdeutschen Ziele Frankfurt, München (Lufthansa), Düsseldorf, Köln/Bonn und Stuttgart (Germanwings) nonstop angesteuert.

Fliegen von Leipzig/Halle und Dresden wird somit noch komfortabler: Denn Dank der Vielzahl der Zubringerflüge wird eine flexiblere Reiseplanung möglich und viele weltweite Ziele sind mit nur einem Zwischenstopp zu erreichen.

Parken am Flughafen Dresden

Natürlich stehen wir Ihnen von easy park & fly auch mit dem Flugplanwechsel weiterhin mit dem gewohnten Park- und Shuttle-Service am Flughafen Dresden zur Verfügung. Denn mit uns parken Sie sicher und günstig.

Sächsische Dampfschiffahrt rückt näher an den Flughafen Dresden heran

Nach langem Streit mit der Flair Gastronomie Dresden GmbH, gibt es nun einen neuen Betreiber der gastronomischen Dienstleistungen am Flughafen Dresden. Anfang März hat die ElbeZeit GmbH, ein Tochterunternehmen der Sächsischen Dampfschiffahrt, mit der Übernahme, eine unterbrechungsfreie gastronomische Versorgung am Flughafen gewährleistet.

Durch das Catering-Unternehmen werden die gastronomischen Einrichtungen im öffentlichen Areal des Terminals sowie im Wartebereich für Passagiere betrieben. Darüber hinaus betreut ElbeZeit, gemeinsam mit dem Flughafen, den Konferenz- und Bankettbereich am Airport.

Neuer Betreiber soll Wünsche der Zielgruppe besser Treffen

Die Flughafenbetreibergesellschaft hatte Anfang des Jahres den Pachtvertrag von Flair gekündigt. Die Inhaber hatten dem Flughafen vorgeworfen, gemachte Zusagen zu Passagierzahlen und der zu erwartenden Geschäftsentwicklung nicht einhalten zu können.

Der neue Caterer will sich nun „stärker an den Kundenwünschen orientieren“, sagt Bettina Ganghofer, Geschäftsführerin der Flughafen Dresden GmbH, und ergänzt: „Auf Grund der touristischen Verbundenheit zur Region, die unseren beiden Unternehmen ureigen ist, sehe ich Parallelen in der Unternehmensphilosophie. Hierzu zählen insbesondere die Ansprache der Gäste aus dem In- und Ausland, die in die Region reisen.“

„Auch wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit dem Flughafen Dresden, der auf Grund seiner Geschäftstätigkeit, ebenso wie unser Unternehmen, mit den Besonderheiten einer saisonalen Nachfrage vertraut ist,“ unterstreicht Karin Hildebrand, Geschäftsführerin der Sächsischen Dampfschiffahrt GmbH & Co. Conti Elbschiffahrts KG, und betont weiter: „Mit neuen, frischen Produkten werden unsere Mitarbeiter die Passagiere und Gäste des Flughafens verwöhnen. Außerdem wollen wir uns gegenseitig bei der Umsetzung von Veranstaltungen unterstützen.“

ElbeZeit bringt Erfahrung mit

Die ElbeZeit GmbH ist exklusiv für die Bewirtung der Gäste auf den Schiffen der Sächsischen Dampfschiffahrt verantwortlich. Jährlich werden bis zu 700 000 Linienpassagiere und 30 000 Chartergäste versorgt. In der Hochsaison arbeitet das Unternehmen mit 120 Mitarbeitern, darunter 40 Vollzeitkräften. Darüber hinaus sorgt das Unternehmen, mit Spitzenkoch Mario Pattis, für das leibliche Wohl für Gäste der Radeberger Gruppe, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Volkswagen AG oder der TU Dresden.

In Puncto Parkplatz-Service bleibt alles beim Alten. Mit gutem Service und soliden Preisen kümmern wir uns weiterhin verlässlich um ihren PKW und den komfortablen Shuttle Service für unsere Kunden, die ihr Auto am Flughafen Dresden unterbringen möchten.

Discountaktion von Air Berlin soll neue Kunden bringen

Geschäftsreisende aufgemerkt: Wer für 44-Euro von Dresden nach Düsseldorf fliegen möchte, kann seit Mitternacht unter airberlin.com/aktion versuchen, so ein günstiges Ticket zu erwerben. Der neue Air-Berlin-Chef Stefan Pichler hat gestern die Discountaktion, die eine Woche lang laufen soll, angekündigt. „Diese Tickets wird es zukünftig in hoher Verfügbarkeit und flächendeckend geben“.

Neue Billigtarife bei Air Berlin

Die Airline will damit für ihre neuen Billigtarife und spezielle Angebote werben, die vor allem für Geschäftsreisende interessant sind. Schon ab dem 5. Mai 2015 soll das neue Tarifkonzept für Kurz- und Mittelstrecken gelten. Vielflieger können ihren bei einer anderen Airline erflogenen Status sogar mitnehmen, wenn sie zum Vielflieger-Programm von Air Berlin wechseln. Zudem kündigt Pichler an, dass man künftig bei seiner „Lieblingsstrecke“ die doppelte Meilenzahl ansammeln kann.

Wie man das von anderen Billigfliegern gewöhnt ist, wird allerdings im günstigsten Tarif Just Fly in der Economyclass nur ein Handgepäckstück erlaubt sein. Getränke und Snack sind aber weiterhin inklusive.

Besseres Beschwerdemanagement

Deutliche Verbesserungen soll es auch beim Beschwerdemanagement geben. Wer in Zukunft etwas zu beanstanden hat, soll ab Juni innerhalb von 24 Stunden ein Feedback bekommen und nach spätestens sieben Tagen soll die Beschwerde bearbeitet sein. Zuvor müsse man noch eine „vierstellige Anzahl“ von Beschwerden der vergangenen Monate abarbeiten. Mit einer deutlichen Erhöhung der Mitarbeiterzahl will man diese Altlasten, mit denen die Airline immer wieder in die Schlagzeilen geraten war, loswerden.

Zudem wird sich ein Kundenbeirat ab sofort regelmäßig über den Service und die Kauferfahrungen austauschen. Denn Kunden und Mitarbeiter müssten am besten wissen, wo es hakt.

Zusatzangebote sollen Gewinn bringen

Stefan Pichler löst als CEO Wolfgang Prock-Schauer, der vergangene Woche überraschend seinen Rücktritt angekündigt hatte, ab. Pichlers Strategie sieht nun nicht, wie die seiner Vorgänger vor, auf die Kostenbremse zu drücken, sondern die Erträge zu steigern. Denn Trotz der niedrigen Einstiegstarife werden Tickets, je näher der Abflugtermin rückt, künftig umso schneller teurer.

Zudem sollen Zusatzangebote, zum Beispiel eine bessere Bordverpflegung, für die die Kunden gern ein paar Euro mehr bezahlen, Geld in die Kasse spülen. Pichler ist sich allerdings bewusst, dass Air Berlin durch solche Nebeneinnahmen in diesem Jahr noch nicht in der Gewinnzone landen wird.

Reisende, die ab Dresden mit Air Berlin fliegen möchten, können die Direktverbindungen nach Düsseldorf (23x wöchentlich) und Palma de Mallorca (mehrmals wöchentlich) nutzen.

EasyJet modifiziert Bestimmungen für Handgepäck

EasyJet erweitert demnächst die Bestimmungen für das erlaubte Handgepäck an Bord: Ab dem 19. März 2015 dürfen Kunden mit einer EasyJet Plus-Karte*, einem Flexi Ticket oder einem Sitzplatz in den vorderen Reihen bzw. mit besonders großer Beinfreiheit ein zweites Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Allerdings darf die Größe einer Hand- oder Laptoptasche nicht überschritten werden. Das ist gerade für Geschäftsreisende, die meist nur mit leichtem Gepäck reisen, interessant.

Grundsätzlich nur ein Handgepäckstück zugelassen

Alle anderen EasyJet Fluggäste können weiterhin ein Handgepäckstück mit den Maximalmaßen 56 x 45 x 25 cm (inklusive Rollen und Griffen) mitnehmen. D.h., dass auch Handtaschen, Aktentaschen und/oder Laptop-Taschen innerhalb des einen zulässigen Handgepäckstücks befördert werden. Eine Gewichtsbeschränkung besteht nicht. Hauptsache die Passagiere sind in der Lage, die Gepäckstücke sicher in denen an Bord befindlichen Gepäckfächern zu verstauen. Tüten mit Duty-Free-Einkäufen sind davon ausgenommen und werden anstandslos mitgenommen.

Aufgabegepäck nur gegen Gebühr

Für jedes weitere Gepäckstück (maximal 20 Kg), was beim Check-In aufgegeben wird, ist eine Gebühr fällig. Es ist möglich, bis zu drei Aufgabegepäckstücke pro Passagier mitzuführen. Unklarheiten gibt es immer wieder in Bezug auf Musikinstrumente: So sind diese zur Beförderung als Handgepäck zugelassen, wenn sie einschließlich des Behältnisses, in dem sie sich befinden, die Abmessungen 30 x 120 x 38 cm nicht überschreiten. Cellos können in die Kabine mitgenommen werden, sofern ein zusätzlicher Sitzplatz für sie gebucht worden ist.

Die britische Billigfluggesellschaft EasyJet, mit Sitz bei London, ist nach Ryanair die zweitgrößte Billigfluggesellschaft Europas, mit 24 Basen. EasyJet bedient vier mal wöchentlich die Fluglinie Dresden-Basel.

*easyJet Plus ist ein Mitgliedschaftsprogramm, bei dem Kunden gegen eine Jahresgebühr von 180 Euro von einem Vorteilspaket profitieren. Das beinhaltet beschleunigte Abfertigung am Flughafen (das sichert nicht zuletzt Platz in den Gepäckfächern), Auswahl des Sitzplatzes und exklusive Rabattaktionen und Angebote.